Ihr Kommunikationsvermögen gehört auch zu einer gesunden Bilanz.

Oft fällt mir auf, dass Unternehmen und Arbeitgeber bereits vieles für ihre Beschäftigten tun: von der Arbeitsmedizin über die Arbeitssicherheit bis hin zu gut organisierten Veranstaltungen von Betriebsrat, Gesundheits-Beauftragten und Vertrauenspersonen. Leider wird dieses Engagement oft jedoch nicht richtig kommuniziert und im schlimmsten Falle gar nicht.

Das passt dann leider auch oft in das Gesamtbild einer Betriebskommunikation, der es an Transparenz, Offenheit und Vertrauen fehlt. Ein erster Schritt in eine gesündere Zukunft kann daher sein, einzelne Maßnahmen besser zu koordinieren und diese dann gezielt innerbetrieblich zu vermarkten.

Darüber hinaus ist jedoch ein guter Kommunikationsstil von Führungskräften allein schon ein bedeutender Gesundheitsfaktor, den es auf jeden Fall zu stärken gilt. Denn Führungskräfte üben bekanntlich einen hohen Einfluss auf die Gestaltung der Arbeitsbedingungen und auf die Beschäftigten selbst aus. Diesen Einfluss gilt es zu nutzen.

Kennen Sie das? Die Liste des Grauens ist lang.

  • Es wird nach Schuldigen, nicht nach Lösungen gesucht.
  • Beschäftigte zeigen wenig Interesse für ihre Arbeit.
  • Die Angst, Fehler zu machen, bestimmt das Arbeitsklima.
  • Konflikte werden unter den Teppich gekehrt.
  • Führungskräfte interessieren sich nicht für ihre Mitarbeiter(innen).
  • Entscheidungen werden nicht begründet.
  • Wissen wird nicht weitergegeben.
  • Es herrscht permanent Zeitdruck.
  • Die Menschen reden nicht miteinander, sondern übereinander.
  • Das Management handelt nach dem Grundsatz: Kein Tadel ist Lob genug.
  • Man versucht Schwächen zu verändern, anstatt Stärken zu fördern.

Diese Liste lässt sich fortführen. Sollten Ihnen nur ein paar dieser Symptome vertraut sein, dann empfehle ich Ihnen dringend, etwas zu tun. Gerne zeige ich Ihnen auf wie Sie Ihr Management, das zu Recht auf Sach- und Fachkompetenz und Produktivität setzt, rasch und kostengünstig auch für das wichtige Thema Führungsqualität gewinnen.

Denn Arbeitszufriedenheit, Motivation und Leidenschaft tragen messbar zum Unternehmenserfolg bei. Und all das ist es wert, sich mehr Gedanken über diese Ziele zu machen:

  • Die Informationspolitik über bestehende Maßnahmen verbessern.
  • Leistungen besser koordinieren und kommunizieren.
  • Mehr Transparenz schaffen bei Entscheidungsprozessen.
  • Durch Beteiligung und Vertrauen Motivation und Eigenverantwortung wecken.
  • Führungskräfte zu Vorbildern machen.
  • Persönlichkeit und Individualität zulassen.
  • Die eigene Gesundheit des Managements fördern.
  • Mentale Energiequellen identifizieren und diese stärken.

Teilen Sie nicht auch die Auffassung, dass eine effiziente Gesundheitskommunikation ein zentraler Bestandteil der Führungsaufgaben sein sollte? Gerne unterstütze ich Sie bei der gründlichen Analyse und dem erfolgreichen Aufbau von Kommunikationsstrukturen.

Freuen Sie sich auf neue und zielführende Wege hin zu einer gesunden und leistungsstarken Unternehmenskultur.